Page 12 - sde_deutsch

This is a SEO version of sde_deutsch. Click here to view full version

« Previous Page Table of Contents Next Page »

SAILTEC GmbH • Hasselbinnen 28 • 22869 Schenefeld bei Hamburg • Tel: +49 - (0)40 - 822 99 4 - 0 • Fax: +49 - (0)40 - 830 42 79 • Email: info@sailtec.de Hamburger Sparkasse • Konto Nr.: 1363100031 • BLZ: 200 505 50 • BIC Code: HASPDEHHXXX • IBAN Code: DE63 2005 0550 1363 100031 Geschäftsführer: Christian Gnass • Amtsgericht Pinneberg HRB 3116 • Umsatzsteuer Identnummer: DE134805608 • Steuernummer: 18 298 03611

Seite 11 von 12

x Schiff mit Motor in Vorwärtsfahrt auf 2 bis 3 Knoten bringen.

Hydraulikgetriebe

x Maschine noch im Vorwärtsgang abstellen. Der sich nun abbauende, aber noch einen Moment lang vorhandene Öldruck im Getriebe wird dieses lange genug blockieren, um den Max-Prop in Segelstel-lung gehen zu lassen.

Mechanische Getriebe

x Leerlauf einlegen und die Maschine abstellen. Wenn die Maschine steht, Rückwärtsgang einlegen. Das blockierende Getriebe wird den Max-Prop in Segelstellung gehen lassen.

Sobald sich der Getriebeöldruck abgebaut hat (Hydraulikgetriebe), bzw. sobald der Rückwärtsgang einge-legt wurde (Mechanisches Getriebe), sollte der Propeller in Segelstellung gegangen sein. Sie können das überprüfen, indem Sie mit Getriebe in Neutralposition prüfen, ob der Propeller mit dreht. Wenn er nicht in Segelstellung steht, wird er mit drehen, wie ein Festpropeller. In diesem Fall wiederholen Sie den Vor-gang.

Wenn Ihr Propeller ordnungsgemäß gefettet ist, wird er innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde in Se-gelstellung gegangen sein. Sobald die Segelstellung erreicht ist, ist es egal, ob Sie einen Gang eingelegt haben, oder das Getriebe in neutral steht.

Sie sollten den Motor nicht im Rückwärtsgang abstellen, denn dann würden die Blätter in Rückwärtsposi-tion stehenbleiben, und nicht in Segelstellung gehen. Tatsächlich können Sie diesen Effekt aber nut-zen, wenn Sie die Batterie über einen Wellengenerator laden möchten!

7) Propellerwartung

Der Max-Prop muss regelmäßig gefettet wer-den, mindestens alle zwei Jahre. Wir empfehlen die Verwendung von AVIATICON Mystik JT-6, das erhalten Sie bei uns.

Es gibt zwei Löcher im Propellergehäuse, die für die Schmierung des Propellergetriebes ver-wendet werden, siehe Foto links.

Entfernen Sie zunächst die Inbus Maden-schraube aus dem vorderen (im Foto rechten) Loch mit einem 3mm Inbusschlüssel, und schrauben Sie in das Gewinde den mitgeliefer-ten Max-Prop Fettnippel ein.

Setzen Sie eine herkömmliche Fettpresse auf und füllen Sie den Propeller mit neuem Fett - bis zunächst das alte, verfärbte, und dann neues Fett aus den Zwischenräumen zwischen Nabe (1) und Gehäuse (7) austritt. Drehen Sie die Propellerblätter nach den einzelnen Fetthüben, um das Fett im Propellergetriebe sauber zu verteilen. Entfernen Sie nun den Fettnippel, und setzen Sie die Madenschraube wieder ein.

Nun entfernen Sie die achtere Madenschraube (im Foto links). Wiederholen Sie den Schmiervorgang, bis

Page 12 - sde_deutsch

This is a SEO version of sde_deutsch. Click here to view full version

« Previous Page Table of Contents Next Page »