Filter zurücksetzen
 

Solimar Seilsteuerungen - Serie 604


Seilsteuerungen sind die älteste Variante mechanischer Steuersysteme für Segelyachten. Sie bieten leichgängige Steuerungen, sind optimal konfigurierbar, und laufen sehr leicht. Bei extremen Drahtlängen kann es zu nicht gewollten "Gummi"effekten durch Draht-Dehnung kommen, aber eigentlich erst jenseits von 20m Drahtlängen.

Die Kraftübertragung erfolgt

  • vom Steuerrad über ein Zahnrad oben in der Steuersäule auf eine Kette,
  • diese ist an beiden Enden innerhalb der Steuersäule mit Drahtseilen verbunden,
  • über diese und beliebig viele Umlenkungen zu einem Quadranten,
  • und von diesem direkt auf das Ruder.


Für Mehrfachsysteme arbeitet man über mehrere Drähte bzw. Seile oder Zugstangen bei Doppelrudern.

Die Steuerrad-Welle wird aus Edelstahl 304 gefertigt.  Das Getriebe (5/8 "oder 3/4") besteht aus mechanischer Bronze (Serie 604) oder Light Alloy 6082 (Serie 606).

Für Serie 604 stehen Standardgetriebe mit 10 bis 20 Zähnen zur Verfügung, um unterschiedliche Übersetzungen zu ermöglichen, und so den Anforderungen der Rudergänger optimal gerecht zu werden. Die Steuerrad-Welle läuft auf zwei Edelstahl Rollenlöagern, die beste Führung und hohe Festigkeit gewährleisten. Die mechanische Bremse / Kupplung, frontal oder seitlich angebracht, ist ein Standard bei allen Steueräulen.

Solimar produziert verschiedene Typen von Steuersäulen für Seilsteuerungen - von der klassischen Aluminiumsäule Serie 604, über und Glasfasersäulen, bis hin zu Carbonsäulen mit modernem Design, die sowohl für Regatta- als auch für Fahrtenboote konzipiert wurden. Weiterhin liefern wir mit der Säule Typ 609 eine Variante, die für den Einbau auf Segelbooten mit Doppelsteuerstand vorgesehen ist (siehe entsprechender Prospekt im Download Bereich).

Viele Designer und Werften fertigen das Deck mit schon in der Decksform eingebrachter Steuersäule. Um dieses zu ermöglichen, liefert Solimar verschiedene Arten von Steuerköpfen (MEC 604) mit veränderbarem Abstand zwischen den Gehäuselagern.

Untenstehend finden Sie die technischen Merkmale der klassischen Säulen Serie 604. Für die weiteren verfügbaren Säulenvarianten schauen Sie bitte in unsere Katalog Downloads.

Drahtseil / Kette oder Tauwerk?


Die klassische Seilsteuerung arbeitet mit Kette in der Säule, die mit Edelstahl Drahtseil verbunden ist, das über je nach System auch diverse Umlenkungen auf den Quadranten geführt wird, der auf der Ruderwelle befestigt ist. Die hierzu passende Basis-Steueräule ist der klassische Aluminium Säulentyp 604.

Eine neuere Technik, die deutlich Gewicht spart, setzt statt Kette und Drahtseil ein Hochleistungstauwerk ein. Die Abbildung rechts zeigt die beiden Typen von Kraftaufnehmern innerhalb des Steuersäulenkopfes - ein Zahnrad für Kette, oder eine Mehrfach-Umlenkungs-Seilscheibe für Tauwerk. Tauwerk wird im Säulentyp 606 verwendet, einem Äquivalent der 604 für Tauwerk.

Unter der Steuersäule wird der Draht (das Tauwerk) umgelenkt, um so in eine horizontale Richtung geleitet zu werden. Die typische Umlenkplatte ist hier abgebildet. Es gibt andere Varianten - zum Beispiel am Schiffsboden befestigte Umlenkscheiben - aber der typische Seilverlauf erfolgt über diese Doppel-Umlenkung unter der Decke / Säule.

Sockelplatten sind komplett verstellbar, und damit bestens dazu geeignet, die Umlenkungsscheiben in Schiffs-geeignete Richtungen zu justieren.

Die Scheiben haben 100mmoder 150 mm Durchmesser und gleiten Sie auf selbstschmierenden Buchsen aus Edelstahl. Die Scheibenteller sind aus Aluminium 3571 und CNC gefräst.

 

Standard & Regatta Umlenkscheiben

Scheiben

Standard- und Regatta- Umlenkscheiben sind aus gegossenem Aluminium, erhältlich mit Durchmesser 100mm und 150 mm. Die Scheiben sind vergütet und gegen Korrosion mit Eloxal geschützt. Standardscheiben laufen auf selbstschmierenden Edelstahl Buchsen, Regattascheiben Edelstahl Rollenlagern.

Gehäuse

Die Gehäuse der Standardserie bestehen aus gegossenem Aluminium. Alle Gehäuse der Standardserie sind vergütet. Die Gehäuse der Regattaserie bestehen aus lasergeschnittenem Aluminiumblech und sind durch eine Eloxalbehandlung gegen Korrosion geschützt. Die Gehäuse können stehend einfach oder doppelt, liegend einfach oder doppelt, oder einstellbar einfach oder doppelt geliefert werden.

Umlenkscheiben Serie Cruising, Light, und Light-T


Scheiben

Die Scheibenserien Cruising, Light und Light-T sind aus Aluminium gefertigt. Sie werden aus extrudiertem Vollmaterial gefräst. Verfügbar in den Durchmessern 150mm, 180mm, 200mm, 250mm, und 300mm. Diese Scheiben haben Erleichterungsbohrungen und sind mit grauem Hardkote-Eloxal geschützt.

Die Cruising Serie hat Edelstahl Rollenlager und Delrin Kugeln. Die Light Serie auf PEEK (Polyetheretherketon) Kunststoff Rollenlagern und Delrin Kugeln, während die Light "T" Serie auf Peek Rollenlagern und Torlon Kugeln läuft.

Gehäuse

Die Gehäuse sind aus Aluminium-Laserschneidblech gefertigt und durch Eloxalbehandlung vor Korrosion geschützt. Die Gehäuse sind in verschiedenen Typen erhältlich: aufrecht, liegend, oder einstellbar.

Quadranten


Solimar liefert mehr als 30 verschiedene Quadranten und Radialscheiben - von 170mm bis 1300mm Durchmesser. Lieferbar Aluminium oder Carbon. Hier nur eine Übersichtstabelle, bitte fragen Sie uns nach Einzelheiten.

 

Ruderhebel - für Schubstangen & Autopilot-Antriebe


Solimar produziert eine große Auswahl an Ruderhebeln aus Aluminium und Edelstahl. Diese dienen dem Anschluss eines Autopilot-Antriebs, oder bei Schubstangensteuerungen dem Anschluss der Schubstange. Standard Ruderhebel sind aus Aluminium gegossen, und werden durch Eloxieren gegen Korrosion geschützt. Je nach benötigter Mittellinie stehen drei verschiedene Standardtypen zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich für Informationen über individuelle Ruderhebel an uns. Solimar empfiehlt, den Autopilot-Anschluss NICHT direkt auf dem Quadranten zu befestigen (was technisch möglich ist) - und schlägt vor, die beiden Systeme unabhängig voneinander zu halten (Steuereinheit und Autopiloteinheit).

 

Schottsteuerungen & andere Steuerköpfe

Solimar produziert diverse Schottsteuerungen und andere Steuerköpfe. Die Standard-Schottsteuerung 003 und die Atlantic-Serie 003-ATL sind beide aus Leichtmetall, die Steuerradwelle ist aus Edelstahl 304, und läuft auf Edelstahl-Rollenlagern. Die Getriebe sind aus Bronze.

Die Steuer-Mechanismen Typ 604 bestehen aus Aluminium 6082 Hardkote grau eloxierten Gehäusen. Durchmesser 120mm / 100mm. Der Standard Innenabstand zwischen den Gehäuseplatte beträgt 130 mm, andere Größen sind auf Anfrage lieferbar. Das Getriebe ist aus Bronze, der Schaft besteht aus Edelstahl 304, und läuft auf Edelstahl Rollenlagern. Bremse / Kupplung nur auf Anfrage.

Bowdenzug-Steuerungen


Normalerweise läuft der Draht bei Seilsteuer-Systemen frei im Boot, über die entprechenden Umlenkscheiben, bis zum Quadranten. Es gibt Konfigurationen, so zum Beispiel Boote mit Mittelcockpit, in denen das chwierig umsetzbar ist. weil meist der zur Verfügung stehende Raum nicht ausreicht. Hierzu gibt es sogenannte Bowdenzug-Steuerungen, bei denen der Draht nicht frei, sondern in Ummantelungen läuft - und damit einem freien Verlauf um jede Art von größeren Kurven folgen kann. Bowdenzüge sind  selbstgeschmiert und halbstarrl. Die Kabelenden sind aus rostfreiem Stahl und CNC gefräst.

Passende Halterungen und Verbindungsplatten erleichtern die Installation der Bowdenzüge im Boot, und die Verbindung unter der Steuersäule. WARNUNG: die reibung von Bowdenzug Systemen ist höher als die von freilaufenden Drähten! Um zu hohe Reibung zu vermeiden, empfehlen wir, die Biegeradien der Bowdenzüge so groß wie möglich zu halten. Wenn Sie den Draht doch um 90 ° biegen müssen, empfehlen wir, den Bowdenzug zu unterbrechen, und offene Umlenker 004 bzw. 008 zu verwenden. Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie weitere Informationen und Hinweise zur Installation von Bowdenzügen erhalten möchten.

Systembeispiele für Seilsteuerungen


Seilsteuerungen sind extrem vielfältig, und aufgrund der individuellen Bootslayouts gleicht kaum jemals eine Steuerung exakt einer anderen (Serienyachten ausgenommen). Im Downloadbereich haben wir einige beispielhafte Konfigurationen für Sie kalkuliert. Sie werden aber sicher ein individuelles Angebot von uns haben wollen, falls Sie ein neues Steuersystem einzubauen überlegen.

Nachfolgend zeigen wir einige typische Systemkonfigurationen. Vielleicht ist es hilfreich, wenn Sie eine für Sie passende heraussuchen, und uns um ein Angebot für diese Spezifikation bitten. Deshalb haben wir sie schon nummieriert, das macht die Sache einfacher.Geben Sie uns einfach eine Systemnummer auf, und Sie erhalten ein Angebot.

Zurück zur vorigen Seite