Page 9 - sde_deutsch

This is a SEO version of sde_deutsch. Click here to view full version

« Previous Page Table of Contents Next Page »

SAILTEC GmbH • Hasselbinnen 28 • 22869 Schenefeld bei Hamburg • Tel: +49 - (0)40 - 822 99 4 - 0 • Fax: +49 - (0)40 - 830 42 79 • Email: info@sailtec.de Hamburger Sparkasse • Konto Nr.: 1363100031 • BLZ: 200 505 50 • BIC Code: HASPDEHHXXX • IBAN Code: DE63 2005 0550 1363 100031 Geschäftsführer: Christian Gnass • Amtsgericht Pinneberg HRB 3116 • Umsatzsteuer Identnummer: DE134805608 • Steuernummer: 18 298 03611

Seite 8 von 12

Sichern Sie die Kappenschrauben (12) mit den Splinten (13).

H) „Einrichten“ der Propellerblätter

Um den Propellerblättern zu helfen, sich in ihren Lagern „einzurichten“, damit der Propeller nachher optimal frei und leicht dreht, hat es sich bewährt, nach dem Anziehen aller Schrauben den Blättern und dem Gehäuse einige leichte Schläge mit einem Plastik- oder Holzhammer zu verpassen.

I) Richtiges Positionieren der Sicherungssplinte

Um sicherzustellen, dass die Schrauben sich nicht lösen, gehört ein 1.5mm Edelstahl Splint in den Kopf jeder Schraube des Max-Prop. Setzen Sie diese so ein, daß, wenn die Schraube sich lösen will, der Splint seine Sicherungsfunktion sofort erfüllt, und nicht erst nach einer Drehung der Schraube:

Abbildung 7

J) Montagearbeiten beenden

Setzen Sie jetzt die Max-Prop Anodenkappe (14) mit den zugehörigen Schrauben (15) auf den Pro-peller auf. Stellen Sie sicher, dass der Propeller vor galvanischer Korrosion nicht nur durch die Anode auf der Propellerkappe, sondern auch mit einer Anode auf der Propellerwelle bzw. dem Saildrive Schaft geschützt wird.

Überprüfen Sie die Korrektheit Ihrer Montage wie folgt:

• Die Propellerblätter müssen sich leicht und frei drehen, und ihre Endposition im gewünschten Propellersteigungs- Anstellwinkel finden.

• In der Segelstellung müssen die Propellerblätter in der richtigherum sitzen, so wie in Abbildung 5 oben. Und sie müssen perfekt parallel stehen.

4) Saildrive Ringanoden

Saildrive Ringanoden sind im Originalzustand geschlossene Ringe. Um diese auszuwechseln, muss der Propeller abgenommen werden. Im Falle eines Max-Prop müsste dieser also zerlegt werden. Sie können die Notwendigkeit hierzu aber auf einfache Weise vermeiden:

Page 9 - sde_deutsch

This is a SEO version of sde_deutsch. Click here to view full version

« Previous Page Table of Contents Next Page »